So viele Bücher zu lesen, soviel Musik zu hören, so viele Filme zu schauen…und doch gibt es diese Tage an denen man an nichts Spaß oder zumindestens Interesse entwickeln kann. Gleichzeitig plagt einen das schlechte Gewissen, da nix tun trotz überquellender Aufgabenliste und tonnenweise freizeitfüllenden Materialien sich nicht richtig anfühlt.

Is there really an „Importance of being idle“?

Advertisements